Wohin man schaut – in Richtung Alpengipfel, Adria, in die Karstregion oder auf das Pannonisches Tiefland – Slowenien gilt zu Recht als „grünes Land“. Eine unversehrte Natur und vielfältige landschaftliche Reize locken denn auch zunehmend mehr Schweizer Feriengäste in den zentraleuropäischen Staat.

Sloweniens Hauptstadt Ljubljana gilt als weltweit führend in Sachen städtischer Nachhaltigkeit. Bei einem Spaziergang entlang des Flusses Ljubljanica wird einem bewusst, wie grün die Stadt ist, nicht von ungefähr wurde sie 2016 sogar zur «Grünen Hauptstadt Europas» gewählt. Der historische Stadtkern ist für den motorisierten Verkehr gesperrt, lässt sich aber zu Fuss oder mit kostenlosen Mieträdern erkunden. Ljubljana hat einen eigenen, ganz besonderen Charme und besticht mit mediterranem Flair und einer grossen Portion Dolce Vita. Das Stadtbild, über dem die Burg von Ljubljana thront, ist geprägt durch die Architektur des berühmten Jože Plečnik. Ausserdem verzaubern gut erhaltene Bauten aus Renaissance, Barock und Jugendstil die Besucher.

Ljubljana

Ljubljana ist für kürzere und längere Besuche und Ausflüge ideal. Kaum sind die ersten Sonnenstrahlen zu sehen, verbreitet sich eine mediterrane Leichtigkeit in der pittoresken Altstadt. Man schlendert über den Markt und geniesst lokale Spezialitäten oder spaziert den vielen kleinen Handwerksläden entlang. Die Wirte der zahlreichen Restaurants stellen ihre Tische und Stühle auf die Strasse, und die beliebten Uferpromenaden beidseits der Ljubljanica verwandeln sich in schmucke Strassencafés.

Beliebter Treffpunkt der Einheimischen ist die Dreierbrücke von Stadtarchitekt Plečnik. Mit den weissen Balustraden und eleganten Leuchten ist sie ein beliebter Begegnungsort und einer von sechs Flussübergangen. Praktisch jede Brücke hat eine eigene, interessante Geschichte. Mit Prachtbauten wie der Philharmonie, dem Parlamentsgebaude oder dem Museumsviertel und dem alles überstrahlenden „slowenischen Louvre“ – der pompösen Nationalgalerie, ist übrigens auch der neue Stadtteil äusserst sehenswert.

Blick auf dem Fluss Ljubljanica in Ljubljana © Miran Kambic

Wahrzeichen der Schönheit

Bled, der Luftkurort an den Ausläufern der Julischen Alpen und wohl bekannteste Tourismusdestination des Landes, gilt als Wahrzeichen der Schönheit Sloweniens. Von Bergen und Wäldern umgeben, lockt insbesondere der Bleder See. Kristallklares Wasser, ein angenehmes Klima, eine kleine Insel und eine mächtige Burg laden Feriengäste zum Verweilen ein. Die Gegend am Eingang zum Triglav-Nationalpark ist ein Paradies für Wanderer, Biker, Wassersportfans und Spa-Liebhaber. Während der Sommermonate fühlen sich Touristen aus aller Welt von der prächtigen Szenerie angezogen. Mit einer Pletna, einem überdachten Holzboot, gelangt man zur Insel. 99 Stufen führen dann zur reizvollen Barockkirche Sveta Marija, wo man die Wunschglocke läuten und eine tolle Aussicht geniessen darf.

Wohltuendes Wasser

Frische Luft und wohltuendes Thermalwasser sind die Hauptelemente, die Liebhaber des grünen Tourismus nach Slowenien locken. Beides finden sie in Podčetrtek. Die Gemeinde am Fluss Sotla lockt mit der Therme Olimia und dem malerischen Dorf Olimje, das ein Kloster und eine der ältesten Apotheken Europas sein Eigen nennen kann. Die berühmten Streuobstwiesen und die Burg Podsreda sind Teil des Regionalparks Kozjansko.

www.slovenia.info

———————– Gut zu wissen ———————–

Der Slowenische Tourismusverband fokussiert sich auf grünen, nachhaltigen Tourismus. Der Nachhaltigkeitsgedanke sowie die Entwicklung hochwertiger und innovativer Tourismusprodukte sind Schlüsselelemente, die Slowenien von anderen Reisezielen abheben. Das entsprechende Zertifizierungsprogramm „Slovenia Green“ unterstützt die Bemühungen in den Destinationen und bei den touristischen Dienstleistern – und zeichnet erfolgreiche Umsetzungen mit einem Umweltgütesiegel aus.

37 Destinationen, 22 Anbieter, drei Naturparks und zwei Agenturen setzen bereits auf diese grüne Strategie. Sie erfüllen international anerkannte Qualitäts- und Nachhaltigkeitsstandards und tragen das Umweltgütesiegel „Sloevenia Green“. Ihr wichtigstes Ziel: Die Implementierung nachhaltiger Modelle für den slowenischen Tourismus – sowohl für Anbieter von touristischen Leistungen als auch für einzelne Destinationen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .