Uhren von MeisterSinger zeigen den ruhigen Fluss der Zeit; die Bewegung des einzelnen Zeigers ist mit dem blossen Auge kaum wahrnehmbar und dabei sehr präzise. Die perfekte Ferienuhr also. Dasselbe gilt für die erste astronomische Uhr des Hauses, die Lunascope mit ihrer ungewöhnlich grossen und ungewöhnlich genauen Mondphasenanzeige. Der goldene Mond zeigt sich hier fast so realistisch wie in einem Planetarium.

Das Räderwerk des Schweizer Automatikkalibers ist so konstruiert, dass die Anzeige erst nach 128 Jahren eine kleine Korrektur benötigt – und nicht, wie viele andere Mondphasen-Uhren, bereits nach drei Jahren. Die Mondphasenindikation der Lunascope ist ein exaktes astronomische Messinstrument und zugleich so erbaulich anzuschauen, dass sie mit bedeutenden Designpreisen wie dem iF Design Award und dem Red Dot Design Award ausgezeichnet wurde.

Abende, an die man sich erinnert

Zu den ersten beiden Lunascope-Varianten kommt jetzt eine dritte hinzu: Sie zeigt einen leuchtend goldenen Mond vor einem dunkelblauen Sternenhimmel und dem dunkelblauen Zifferblatt mit schimmerndem Sonnenschliff. Golden sind bei dem neuen Modell auch die aufgesetzten Stundenziffern und die Einfassung des Datumsfensters. Mit dieser ganz ungewöhnlichen Darstellung des Mondes ist diese Lunascope bestimmt die poetischste, romantischste Ausführung. Gerade weil sie bei der schönen Wahrheit bleibt: So goldgelb kann der Mond sehr wohl aussehen, wenn er dicht über dem Horizont steht. Am besten lässt sich das in den Ferien auf dem Land beobachten, an einem Meeresstrand oder bei einem weiten Blick über die Berge. In Momenten, an denen niemand Sekunden zählt und an die wir uns umso lieber erinnern.

Das Schweizer Automatikkaliber mit dem präzisen Mondphasenmodul arbeitet in einem Edelstahlgehäuse mit schlanken 40 Millimetern Durchmesser. Durch den verschraubten Glasboden lässt sich das Werk betrachten.

www.meistersinger.de

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .