Quellwasser hat in der intakten Naturlandschaft des Südtirols einen hohen Stellenwert. Es wird als köstliches Trinkwasser geschätzt und dank seiner Heilkraft im Wellness verwendet. Und es lädt zu Erlebnissen im und am Wasser ein. Tosende Wasserfälle, klare Bergseen, eindrückliche Schluchten sowie Badeseen und Flüsse bieten Spass mit dem Nass.

Die intakte Natur Südtirols ist geprägt von der eindrücklichen Bergwelt und kontrastreichen Gewässern. Wildrauschende Bäche, gemächliche Flüsse und Seen verleihen der Landschaft ihr charakteristisches Gesicht. In Südtirol sprudeln 32 zertifizierte Mineral- und Thermalwasserquellen, die seit alters her als Mineralwasser abgefüllt und für Heilanstalten genutzt werden. Schon die alten Römer wussten als Genussmenschen der Antike um die wohltuende Wirkung von Thermalwasser. Noch heute lässt es sich in den Südtiroler Bädern und Spas hervorragend entspannen. Und von Juni bis September werden geführte Wanderungen nach Kneipp angeboten. Doch bieten die sauberen Gewässer auch Badespass für Familien und Abenteuer für Wassersportler.

Eine Regatta im 6 km langen Reschensse, rund um den alten Kirchturm von Graun. © IDM Südtirol, Frieder Blickle

Badevergnügen und Wassersport

An heissen Sommertagen gibt es nichts Schöneres, als in kühles Wasser zu springen. Das Südtirol bietet vielfältige Badevergnügen: im Kalterersee, dem wärmsten Badesee der Alpen; in erfrischenden Bergseen wie dem Issinger Weiher; im Völser Weiher, dem schönsten Badesee Italiens oder in einem der Erlebnis- und Naturschwimmbäder. Aktivitäten wie Pedalo oder Ruderboot fahren, Segeln sowie Kite- oder Windsurfen machen das Sommererlebnis perfekt. Viele Regionen bieten auch Rafting und Canyoning an – als geführte Touren für Anfänger oder für Kenner und Könner. Besonders beliebt ist der Reschensee im Vinschgau, auf dem beste Bedingungen für Wassersportler herrschen und der mit dem einsam aus dem Wasser ragenden Kirchturm einen besonderen Blickfang bietet.

Die Wackerer Lacke ist ein stimmungsvolles Ausflugsziel für eine morgendliche Wanderung. © IDM Südtirol, Helmuth Rier

Eindrückliche Naturschauspiele

Das Wasser hat sich durch das Gestein gefressen und die Landschaft im Südtirol geprägt, wo tosende Wasserfälle in die Tiefe stürzen und sich Bäche ihren Weg durch felsige Schluchten bahnen. So gewährt die Bletterbachschlucht einen Blick ins Innere der Berge und in den Aufbau der Dolomiten. Die Gilfenklamm, die einzige Marmorschlucht Europas, eröffnet atemberaubende Blicke in die Tiefe. Hölzerne Stege und Brücken führen durch den Canyon und machen die Urgewalt der Natur auf eindrückliche Weise erlebbar. Auch der Partschinser Wasserfall zeugt von der unbändigen Kraft der Natur. Der grösste Wasserfall Südtirols gilt als einer der schönsten im ganzen Alpenraum; sein feiner Sprühnebel ist eine rezept- und nebenwirkungsfreie Wohltat für grossstadtgeplagte Lungen, Allergiker und Asthmatiker. Im Naturpark Rieserferner-Ahrn stürzt der Reinbach gleich in drei Kaskaden über die Felswände und sorgt für ein imposantes Naturspektakel. Und in Barbian führt ein Rundweg zu den Barbianer Wasserfällen und zum Quellheiligtum Bad Dreikirchen.

Entspannen am Weiher in Deutschnonsberg © IDM Südtirol, Alex Filz

www.suedtirol.info

Beitragsbild: © IDM Südtirol, Frieder Blickle

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .