Den Alltag hinter sich lassen und unvergessliche Momente, Entspannung, Abenteuer und Natur geniessen – was gibt es Wertvolleres? Das Fünfsterne-Erlebnis ist heutzutage wichtiger als das Fünfsterne-Hotel, wobei das zentralamerikanische Naturparadies Costa Rica authentische Erlebnisse bietet, ohne auf Komfort zu verzichten: Ein Candlelight-Dinner am Flussufer oder mit Blick zum Vulkan. Meditation in einer Thermalquelle. Yoga hoch über den Dächern des Regenwalds. Frühstück auf einer Plattform in den Baumkronen. Ein lautloser Kajakausflug durch die Mangrovenwälder. Ein typisches Mittagessen bei einer Bauernfamilie. Ein ausgezeichnetes Dinner in der abgelegenen Dschungellodge oder eine Entspannungsmassage im Urwald. Dies sind nur einige der zahlreichen Möglichkeiten, die Costa Rica bietet.  Die Naturschönheiten, die gastfreundlichen, authentischen „Ticos“, die einzigartigen und für Nachhaltigkeit zertifizierten Boutique-Hotels und Öko-Lodges inmitten der Natur und die vielfältige touristische Infrastruktur sind dafür prädestiniert, um genau diesen Erlebnisluxus zu erfahren. Ob individuell, in einer Gruppe oder mit dem Mietwagen – Costa Rica ist an 365 Tagen im Jahr ein ideales Ferienziel.

Sonne tanken am Strand

Es gibt viele Gründe, weshalb Costa Rica bei Naturliebhabern, Abenteuerlustigen, Sonnenanbetern und Kulturinteressierten so beliebt ist. Das grüne Herz Mittelamerikas ist ein Naturparadies, ein Abenteuerspielplatz und eine Wellnessoase zugleich. Angefangen mit den traumhaften Stränden an der Pazifik- und Karibikküste: Wieso sich für eine Küste entscheiden, wenn die beiden Weltmeere nur gerade 320 Kilometer voneinander entfernt liegen? Sagenhafte, feine Sandstrände mit Palmen finden Besucher entlang der Halbinsel Nicoya – Provinz Guanacaste – an der Pazifikküste. Sie sind perfekt für erholsame Stunden zum Energietanken. Passionierte Wassersportler, die aktiv werden wollen, finden an den Stränden aber auch die perfekte Welle. Die Strände an der Karibikküste faszinieren mit tropischem Feeling und Postkartenidylle. In Puerto Viejo und Umgebung sowie im Nationalpark Cahuita haben Erholungssuchende die Wahl zwischen vulkanisch-schwarzen oder hellen, feinsandigen Stränden, die dazu einladen, die Seele baumeln zu lassen.

Manuel Antonio National Park © Instituto Costarricense de Turismo

Outdoor-Abenteuer ohne Ende

Wer in den Ferien nicht auf Abenteuer verzichten mag, kommt im Naturparadies Costa Rica ebenfalls voll auf seine Kosten: Lust auf Wildwasserrafting und Kajaktouren in reissenden Flüssen wie dem Rio Pacuare? Oder lieber Canyoning in riesigen Wasserfällen? Surfen und Tauchen sind im Atlantik und Pazifik möglich. Die zahlreichen Nationalparks und Vulkane lassen sich perfekt zu Fuss, per Rad oder hoch zu Ross erkunden. Warum also nicht den höchsten Gipfel Costa Ricas im Nationalpark Chirripó besteigen? Oder lieber über Hängebrücken durch die Baumkronen des Regenwaldes wandern und sich bei einer Canopy-Tour wie Tarzan mit einem Drahtseil durch die Dschungellüfte schwingen? An Land, im Wasser oder in der Luft ‒ Costa Rica gilt als Mekka für Abenteuer- und Aktivtourismus.

Einzigartige Flora und Fauna

Mit etwas weniger Adrenalin, lässt sich der Artenreichtum Costa Ricas entdecken, der zu den grössten der Erde zählt: Mit einer Landesfläche von 51‘100 Quadratkilometern ist Costa Rica nur wenig grösser als die Schweiz und bedeckt gerade einmal 0,03 Prozent der Erdoberfläche, birgt aber fünf Prozent der gesamten Flora und Fauna des Planeten.  Die exotische Tierwelt ist unvergleichlich: Vögel, Affen, Faultiere, Frösche, über 900 Vogelarten, darunter der seltene Quetzal, Tukane und Kolibris sowie Säugetierspezies und Reptilienarten lassen die Herzen aller Naturliebhaber höher schlagen. In der Nebensaison zwischen Mai und Oktober lassen sich bei einem Bootsausflug auch Wale und Delphine beobachten oder Meeresschildkröten bei der Eiablage. Mit rund 100 erloschenen und zahlreichen aktiven Vulkanen lockt Costa Rica ausserdem als Land der Feuerberge. Sehenswert: Der imposante Arenal mit seiner perfekten Kegelform, der landeshöchste Irazú, der Poás mit dem grössten Krater von Mittelamerika und der Rincón de la Vieja mit blubbernden Schlammlöchern.

© Instituto Costarricense de Turismo

Auf Du und Du mit der Bevölkerung

Feriengäste haben aber auch die Möglichkeit, einen Einblick in das Landleben von Bauern, indigene Bevölkerungsgruppen und spannende Gemeindeprojekte zu erhalten. Einheimische erzählen von ihrem Alltag, ihrer Kultur und ihren Traditionen. Beim Besuch einer Kaffeeplantage im zentralen Hochland erklären Kaffeebauern die Produktion der wertvollen Kaffeebohne „Grano de Oro“. Wer kulturell interessiert ist, erfährt hier den gesamten Prozess von der Kaffeepflanze bis hin zum fertigen beliebten Heissgetränk inklusive Verkostung. Besichtigungen von Bananen-, Ananas- oder Kakaoplantagen sind genauso möglich wie der Besuch einer Dorfschule, kulinarische Entdeckungstouren auf dem Markt, ein Essen in einer typischen Soda (kleines Restaurant) oder Museumsführungen. Interessant ist auch eine Einführung ins Kunsthandwerk Costa Ricas, während der den Künstlern über die Schulter geblickt werden kann. Ein Beispiel ist hier die Herstellung der traditionell bunten Ochsenkarren.

Traditioneller Ochsenkarren © Instituto Costarricense de Turismo

www.visitcostarica.com

———————– Gut zu wissen ———————–

Einreise: Ein noch mindestens sechs Monate gültiger Reisepass genügt für eine maximale Aufenthaltsdauer von 90 Tagen.

Nachhaltig erfolgreich: Costa Rica zählt zu einem der wichtigsten Naturreiseziele der Welt. Reisende erkennen lokale Anbieter, die sich dem nachhaltigen Ökotourismus verschrieben haben, am CST-Nachhaltigkeitssiegel (Certification for Sustainable Tourism).

Unterwegs vor Ort: Costa Rica ist ideal für individuelle Rundreisen mit dem eigenen Mietwagen oder geführte Gruppenreisen. Es gibt ein gut ausgebautes Busnetz und Inlandflüge, die selten länger als eine Stunde dauern.

Klima: Ganzjähriges Reiseziel mit diversen Mikroklimazonen und stabilen Temperaturen.

Gesundheit: Keine Impfvorschriften. Gute medizinische Infrastruktur auf europäischem Standard im ganzen Land.

Guides: Die offiziell zertifizierten und mehrsprachigen Guides sind professionelle Reisebegleiter.

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .