Das tropische Naturparadies ist das ideale Reiseziel während der Pandemie: Umfangreichreiche Hygienekonzepte und ein solides Gesundheitssystem erlauben sichere Ferien, wo sich die Besucher überwiegend draussen an der frischen Luft aufhalten.

Das friedliche Land ohne Militär gilt als eines der sichersten Reiseziele Lateinamerikas und ist für seine politische Stabilität, ein ausgezeichnetes Bildungssystem, moderne Infrastruktur und das erstklassige Tourismus- und Serviceangebot bekannt. Costa Rica ist ganzjährig gut zu bereisen. Individuell mit dem Mietwagen, mit einem privaten Guide oder im Rahmen einer Gruppenrundreise – Costa Rica lässt keine Wünsche offen.

(c) Visit Costa Rica

 

Paradies für Naturliebhaber

Der Artenreichtum des kleinen Landes ist legendär und zählt zu den grössten der Erde: Mit einer Landesfläche von 51’100 Quadratkilometern ist Costa Rica nur etwas grösser als die Schweiz, birgt aber 6,5 Prozent der gesamten Flora und Fauna des Planeten. Über ein Viertel des Landes steht unter Naturschutz. Kein Wunder, dass das tropische Naturreiseziel zu einem der wichtigsten der Welt und Vorreiter im nachhaltigen Ökotourismus zählt. Mit 30 Nationalparks, zahlreichen Naturschutzgebieten und Privatreservaten gibt es viel zu entdecken. Über 900 verschiedene Vogelarten sowie hunderte von Säugetierspezies und Reptilienarten faszinieren ganzjährig grosse und kleine Besucher. Besonders beliebte Fotomotive sind Affen, Faultiere, Vögel, Frösche sowie die geschützten Meeresschildkröten, die jedes Jahr zur Eiablage an die Pazifik- und Karibikküste kommen. Um diesen Schatz zu bewahren und ihn der Welt zugänglich zu machen, wurde Costa Rica zum Vorreiter im nachhaltigen Ökotourismus.

(c) Visit Costa Rica

 

Kulturelle Entdeckungstouren

Pura Vida ist mehr als nur ein Ausdruck für pures Leben – es ist das positive Lebensgefühl der gastfreundlichen Ticos, welches die Begegnung mit Land und Leuten einzigartig macht. Der Turismo Rural gibt Einblick in das Landleben von Bauern, indigene Bevölkerungsgruppen und spannende Gemeindeprojekte. Einheimische erzählen von ihrem Alltag, ihrer Kultur und ihren Traditionen: Von der Kaffeepflanze bis in die Tasse – beim Besuch einer Kaffeeplantage im zentralen Hochland erklären Kaffeebauern die Produktion der wertvollen Kaffeebohne «Grano de Oro». Auf einer Kakaoplantage erfährt man, wie Schokolade hergestellt wird. Kulturell Interessierte können Besichtigungen einer Bananen- oder Ananasplantage machen oder eine Dorfschule besuchen. Kulinarische Entdeckungstouren über den Markt bieten die perfekte Gelegenheit um die Herstellung von Kunsthandwerk wie den berühmten, bunten Ochsenkarren zu beobachten, lassen die Herzen höherschlagen.

(c) Visit Costa Rica


Mekka für Aktivtourismus

An Land, im Wasser oder in der Luft – Costa Rica gilt als Mekka für Abenteuer- und Aktivtourismus mit 365 Tagen Saison. Wildwasserrafting und Kajaktouren in reissenden Flüssen wie dem Rio Pacuare oder Sarapiqui und Canyoning an riesigen Wasserfällen? Surfen und Tauchen an der Karibik- oder Pazifikküste? Die zahlreichen Nationalparks und Vulkane zu Fuss, per Velo oder hoch zu Ross erkunden? Den höchsten Gipfel Costa Ricas im Nationalpark Chirripó besteigen? Oder lieber über Hängebrücken durch die Baumkronen des Regenwaldes wandern und bei einer Canopy-Tour wie Tarzan durch die Dschungellüfte sausen? Action-Begeisterte haben in Costa Rica unendliche Möglichkeiten.

(c) Visit Costa Rica


Herrliche Strände

Lediglich 322 Kilometer trennen die beiden Küsten – warum also nicht das Frühstück in der Karibik und das Abendessen am Pazifik planen? Costa Rica trumpft mit kilometerlangen tropischen weissen und schwarzen Sandstränden sowie einsamen Buchten und Korallenriffen. Während die bekanntesten Pazifikstrände auf der Nicoya Halbinsel in der nördlichen Provinz Guanacaste oder am Zentralpazifik in Manuel Antonio zu finden sind, zieht es Entdecker in den wilden Süden des Landes in Buchten wie Bahía Drake, Golfo Dulce oder den Marino Ballena Nationalpark. Die costa-ricanische Karibik fasziniert mit Orten wie Puerto Viejo und Cahuita mit Tropenstrand und Regenwald sowie karibischer Küche, Klängen von Calypso- und Reggae-Musik und Kultur. Ob Yoga, Surfen, Schnorcheln, Tauchen oder Bootsausflüge zu vorgelagerten Inseln – langweilig wird es an beiden Küsten nicht.

(c) Visit Costa Rica

Wellness – pura vida

Die costa-ricanische Landschaft lädt zum Ausruhen in tiefgrünen Regenwäldern, stillen Tälern und idyllischen Hügellandschaften sowie endlosen Tropenstränden ein. Besonders wohltuende Natur-Wellness für Körper und Geist finden Geniesser in einem Bad in den heissen Thermalquellen am Fusse eines Vulkans inmitten tropischer Vegetation oder bei einem Peeling aus Vulkanschlamm. Einzigartige Eco-Lodges und Boutique Hotels mit Blick auf Vulkane, Flüsse, Urwald oder Meer in atemberaubender Umgebung lassen die Erholungsferien in Costa Rica bereits bei der Übernachtung beginnen. Über 80 Prozent der Unterkünfte in Costa Rica haben weniger als 40 Zimmer.

 

(c) Visit Costa Rica

Sicher reisen – trotz Corona

Costa Ricas ausgezeichnetes Hygienekonzept, sein solides Gesundheitssystem und zahlreiche strenge Hygieneprotokolle helfen dabei, in Pandemiezeiten sichere Ferien zu gewährleisten. Zudem erfüllt das Land alle Gesundheitsprotokolle des global agierenden World Travel & Tourism Council (WTTC) und wurde im Juli mit dem internationalen Safe Travel-Stempel der Organisation ausgezeichnet. Durch ein weites Netz an privaten Laboren können PCR-Tests mit Testresultaten innerhalb von 48 Stunden angeboten werden, falls dies erforderlich sein sollte. Die Tests kosten in den Laboren zwischen 80-100 USD pro Person. Im Land selbst gelten die gleichen Hygiene- und Abstandsregelungen, wie in anderen Staaten auch. Zusätzlich wurden insgesamt knapp 20 Massnahmen-Kataloge für die verschiedenen Tourismusbereiche und Regionen entwickelt. Die aktuellen Einreisebestimmungen für Costa Rica sind unkompliziert und jederzeit unter visitcostarica.com zu finden.

Nonstop nach Costa Rica

Edelweiss Air fliegt dreimal wöchentlich ab Zürich nach San José: mittwochs, freitags und sonntags, immer nonstop.

flyedelweiss.com

 

Autor: Sacha Gähwiler