Am Schnittpunkt alter Kulturen und maritimer Handelsrouten heisst die Türkiye das ganze Jahr über Taucher aller Niveaus willkommen.

Eine aussergewöhnliche Wasserflora und -fauna, sowie jahrhundertealte Schätze und Schiffwracks, die in der blauen Tiefe verborgen sind, warten in der Türkiye darauf, entdeckt zu werden. Türkiye ist seit Tausenden von Jahren die Heimat wichtiger maritimer Handelszentren und bietet Tauchern eine einmalige Gelegenheit, die Spuren der menschlichen Geschichte zu erkunden.

Diese uralte Geografie besticht durch ihre vielfältige Unterwasserwelt und verspricht eine aufregende Erkundung inmitten von Riffen, Canyons, Höhlen und Schiffswracks. Als Treffpunkt der Zivilisationen lädt die Türkiye auch dazu ein, die unter Wasser liegenden Überreste der mediterranen Kulturen zu entdecken.

Neben der Qualität der Tauchplätze, der Unterkünfte und der guten Verkehrsanbindung zeichnet sich die Türkiye auch durch ihr mildes Klima aus. Während das Land seine Aktivitäten im Bereich der Unterwasser-Kulturrouten mit dem Türkiye Inventory of Shipwrecks Project fortsetzt, wurden zahlreiche Studien durchgeführt, um sicherzustellen, dass türkische Kulturgüter unter Wasser genauso sichtbar sind wie an Land. Nun präsentiert die Türkiye den Historischen Unterwasserpark Gallipoli in Çanakkale als eine besondere Tauchroute.

Uçanbalık, Kaş-Antalya 

Kaş gehört zu den zehn besten Tauchplätzen der Türkiye und der Welt und bietet ein hervorragendes Sichtfeld. Im Herzen der Türkischen Riviera gelegen, verfügt die Region über 21 Tauchplätze. Uçanbalık, einer der ersten Tauchplätze in Kaş, ist ein Ort, den Meistertaucher nicht verpassen sollten. Mit einer Tiefe von 55 bis 71 Metern ist Uçanbalık vor allem für das Wrack des italienischen Bombers vom Typ Savoia-Marchetti SM79 bekannt. Die Überreste des Flugzeugs, das im Zweiten Weltkrieg bei der Bombardierung von Meis abgeschossen wurde,bieten ein unvergessliches Taucherlebnis.

Aquarium-Bucht (Akvaryum Koyu), Fethiye-Muğla

Die Aquarienbucht von Fethiye ist ein wahres Wasserparadies und gilt als einer der besten Tauchplätze der Türkiye. Diese Bucht, die ihren Namen von der Klarheit des Wassers hat, ist sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Taucher attraktiv. Die Aquarienbucht ist berühmt für die Vielfalt ihrer Unterwasserwelt.

© Go Türkiye

Piratenhöhle und Liebeshöhle (Korsan ve Âşıklar Mağarası), Antalya

In Alanya, einem zunehmend beliebten Touristenziel in der Provinz Antalya, warten zwei aufregende Unterwasserhöhlen auf Taucher. In der Piratenhöhle (Korsan) können Taucher in 25 Metern Tiefe ein Wrack beobachten. Die Höhle ist mit ihrer geringen Wassertiefe für Anfänger, aber auch für erfahrene Taucher geeignet; dank ihrer offenen und weiten Struktur ist es auch möglich, nachts an die Oberfläche zu kommen und die Fledermäuse mit Taschenlampen zu beobachten. Wie die Piratenhöhle ist auch die Höhle der Liebenden (Âşıklar), 15 Minuten vom Hafen von Alanya entfernt, für Taucher aller Niveaus geeignet. Die Höhle beherbergt neben diversen Unterwasserlebewesen auch einen alten Schiffsanker in 21 Metern Tiefe.

Insel Dana (Dana Adası), Mersin 

Mersin ist ein wunderschönes Tauchrevier mit Buchten und Golfen, die mit antiken Ruinen geschmückt sind. Als Stadt, die von Hethitern, Assyrern, Persern, Griechen, Römern, Armeniern, Seldschuken und Osmanen bewohnt wurde, können Taucher in den Tiefen des angrenzenden Mittelmeers die Spuren der Vergangenheit von Mersin entdecken. Die Insel Dana spielte im Laufe der Geschichte des östlichen Mittelmeers eine wichtige Rolle für Handels- und Militärexpeditionen und Seefahrergemeinschaften und gehört nun zu den besten Tauchplätzen von Mersin. Die Insel besteht aus einer unabhängigen Stadt, die während der römischen Ära Pityussa hiess. Sie beherbergt eine dreitausend Jahre alte Schiffswerft, die 2018 zusammen mit den Ruinen der antiken Stadt entdeckt wurde.

Kadırga-Bucht (Kadırga Koyu), Marmaris

Das beliebteste Tauchzentrum von Marmaris ist die Kadırga-Bucht, die sich durch ihre hervorragende Sicht auszeichnet. In der Gegend kann man auf jeder Ebene tauchen, gegenüber dem Kadırga-Leuchtturm. In einer Tiefe von 15 Metern liegen die Überreste eines hellenistischen Schiffes, umgeben von Muränen und Amphoren.

Fener-Insel (Fener Adası), Çeşme-İzmir  

Die Fener-Insel ist einer der beliebtesten Urlaubsorte in Izmir und ein ideales Zentrum für Unterwasserabenteuer. In den Gewässern der Insel tummeln sich Schwämme, Korallen, Sargos und Brassen. Wer Glück hat, kann in der alten Robbenhöhle der Insel auf Robben treffen.

Historischer Unterwasserpark Gelibolu (Gelibolu Tarihî Su Altı Parkı), Çanakkale

Die Halbinsel Gallipoli (Gelibolu) liegt am Zusammenfluss von Ägäis und Marmarameer und ist ein hervorragender Tauchplatz. Die Wasser um die Halbinsel bilden den Schauplatz des Dardanellenfeldzugs, weshalb sich 216 Schiffswracks in den Tiefen finden lassen. Mit dem Ziel, das kulturelle Unterwassererbe der Region zu bewahren hat die Türkiye den Historischen Unterwasserpark Gelibolu eingerichtet. Das Bewusstsein für den Dardanellenfeldzug soll so geschärft werden. Der Park, der im September 2021 für den Tauchtourismus geöffnet wurde, bietet 14 verschiedene Tauchplätze. Das 1915 gesunkene Frachtschiff Lundy sowie die Schiffe HMS Majestic und Kapitän Frangos warten darauf, in den Tiefen des Historischen Unterwasserparks Gelibolu ihre Geschichte zu erzählen.

Grosse und kleine Riffe (Büyük ve Küçük Resif), Bodrum-Muğla

Auf der Halbinsel Bodrum gibt es 20 Tauchplätze mit einer Tiefe von bis zu 30 Metern, welche von Fischen, Tintenfischen, Algen, Seegras und Schwämmen nur so wimmelt. Die beiden beliebtesten Tauchplätze sind das Grosse und das Kleine Riff. Diese Riffe liegen direkt am Ausgang des Hafens von Bodrum. In einer Tiefe von sieben bis etwa 33 Metern sind hier Fischschwärme und verschiedene andere Wasserlebewesen zu Hause.

© Go Türkiye

Heybeli-Insel (Heybeli Ada), Kalkan-Antalya

Die Insel Heybeli liegt 45 Minuten vom Hafen von Kalkan entfernt und bietet Tauchern mit ihrer felsigen Umgebung ein ganz besonderes Erlebnis. Im südlichen Teil von Heybeli, der aus zwei kleinen Inseln mit einer maximalen Tiefe von 24 Metern besteht, können Taucher Schwärme von Zahnbrassen (Dentex dentex) und im östlichen Bereich grosse Zackenbarsche (Epinephelus aeneus) sehen, die sich inmitten von Schilf und Felsen verstecken. Neben der farbenfrohen Unterwasserwelt liegt in den Tiefen von Heybeli auch ein unbekanntes Wrack. Besucher können um beide Inseln herum schwimmen.

Blaue Höhle (Mavi Mağara), Kekova-Antalya

Die Blaue Höhle, benannt nach den leuchtenden Blautönen des Lichts, das durch die Tunnel dringt, ist ein Tauchplatz, der für Taucher aller Stufen geeignet ist. In den klaren Gewässern von Kekova weist die Blaue Höhle Kanäle und Inselchen sowie innere und äussere Galerien auf. In beiden Galerien leben leuchtende Korallen und Garnelen, die farbenfrohe Bilder in den Tiefen des Wassers erzeugen.

goturkiye.com

Autor: Teresa Bass

Beitragsbild: © Go Türkiye