Jede Menge Freizeitaktivitäten, ein reichhaltiges Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten und dazu die einzigartige Kulisse von Eiger, Mönch und Jungfrau: Es sind diese Ingredienzen, die aus der Jungfrau Region mit ihren Ferienorten Grindelwald, Wengen, Mürren, Lauterbrunnen und dem Haslital eine besondere Destination machen.

Einmal im Leben sollte jeder oder jede auf das Jungfraujoch reisen. Es liegt mitten im UNESCO- Welterbe JungfrauAletsch-Bietschorn. Schnee und Eis sind zu 100 Prozent garantiert. Das SphinxAussichtsgebäude auf 3571 Meter über Meer, der Eispalast, das Plateau für Spaziergänge im ewigen Schnee – das sind ganzjährige Attraktionen auf dem Jungfraujoch – Top of Europe. Im Sommer sorgen verschiedene Abenteuer-Angebote für Spass im Schnee. Es hat einen Ski- und Snowboardpark, einen Snow Disk Run, eine Tyrolienne, eine Kick-off Torwand, und auf dem Glacier Trek kann man auf eigene Faust über den Gletscher wandern. Doch schon die Bergfahrt alleine ist eine Reise wert. Die Eisenbahnstrecke der Jungfraubahn zur höchstgelegenen Bahnstation Europas gilt als Meisterwerk der Ingenieurskunst.

© davidbirri

AUF DU UND DU MIT OO7

Eine atemberaubende Aussicht auf das UNESCO-Weltnaturerbe mit Eiger, Mönch und Jungfrau und auf mehr als 200 weitere Berggipfel bietet auch das weltweit erste Drehrestaurant Piz Gloria auf dem Schilthorn. Bei guten Sichtverhältnissen sieht man sogar das MontBlanc-Massiv und den Schwarzwald. Berühmt geworden ist das Drehrestaurant Piz Gloria wegen der Dreharbeiten für den James-Bond-Film «Im Geheimdienst Ihrer Majestät» im Jahr 1967. Heute erinnert die interaktive Ausstellung «Bond World 007» an die Filmarbeiten mit George Lazenby in der Hauptrolle. Die Besucher erfahren Details zum Dreh, sehen das Original-Drehbuch und können ihre eigenen James-Bond-Fähigkeiten ausprobieren. Vom gekonnten Hutwurf in Miss Moneypennys Büro bis hin zur rasanten Bobfahrt fehlt keine Schlüsselszene. Ergänzt wird das Ganze seit 2015 mit dem «007-Walk-of Fame» – ein kurzer Bergweg mit Stelen aus Stahl, die den prominenten Besuchern gewidmet sind.

TALWÄRTS MIT DEM VELOGEMEL

Ein Erlebnis der besonderen Art ist eine Fahrt auf dem Velogemel: Dieser einspurige, lenkbare Sportschlitten dient den Menschen in Grindelwald seit 1911 als Fortbewegungsmittel im Winter. Im Februar findet in Grindelwald jeweils die Velogemel-Weltmeisterschaft statt – mitmachen darf, wer will. Die hölzernen Fahrrädern mit Kufen können im Eigerdorf gemietet werden. Spass ist garantiert. Etwas gemächlicher geht es auf dem kulinarischen Dorfrundgang Wengen zu und her. Auf diesem Winterspaziergang erhalten die Gäste Informationen zu Wengen und der Region und können diverse regionale Produkte kosten. 100 Kilometer Winterwanderwege bietet die Jungfrau Region insgesamt an. Die Skigebiete umfassen 260 Pistenkilometer mit Talfahrten von sechs bis 12 Kilometern Länge.

WIE EIN GREIFVOGEL AM HIMMEL

Zwei Attraktionen, die sowohl im Winter wie im Sommer genutzt werden können, sind der First Glider und der First Flyer in Grindelwald. Bis zu vier Personen schweben bäuchlings durch die Bergluft: Erst zieht es den First Glider von Schreckfeld mit 72 Sachen rückwärts auf First. Auf dem Rückweg startet der Adler dann aber richtig durch.
Er und seine Mitflieger sausen die 800 Meter lange Flugstrecke mit bis zu 83 Stundenkilometern hinunter. Beim First Flyer sind die Teilnehmer mit stabilem Gurtzeug gesichert und rutschen mit Spitzentempi von 84 Stundenkilometern das 800 Meter lange Stahlseil von First nach Schreckfeld hinunter. An manchen Stellen schweben sie rund
50 Meter über den Alpweiden. Das braucht Mut! Den Bergfrühling läutet am 28. Juni 2020 mit Schweizer Tradition und folkloristischen Darbietungen das Volksfest auf dem Männlichen ein.

© davidbirri

https://jungfrauregion.swiss/de/winter/

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .