Der Berner Winter 2020 ist alles andere als grau – zumindest was die Gastro-Szene betrifft. Es wird bunt, schräg und garantiert abwechslungsreich. In diesem Winter gehen Tradition und Innovation definitiv durch den Magen. Nicht nur in Sachen Kulinarik gibt es vieles zu entdecken, auch die Locations sind spektakulär und noch nie da gewesen. Bei so viel Kreativität auf Zeit wird im Kanton Bern die Tradition niemals vergessen, schon gar nicht was das Essen betrifft. Ein währschaftes Fondue oder Raclette in urchiger oder poppiger Umgebung gehört einfach zur kalten Jahreszeit dazu.

In der Stadt Bern bis Ende Februar nach den Sternen greifen

Hoch über den Dächern der Stadt Bern wartet ein Winterzauber in Form von märchenhafter 360°-Aussicht. Auf der Sky Terrace des Hotel Schweizerhof. Für die wohlig-warme Atmosphäre sorgt der Panorama-Tubbo, wo eine traditionelle Raclette- oder Fondue-Tavolata auf ihre Gäste wartet. Ein Tubbo ist ein durchsichtiger bodenunabhängiger Tunnel, der vor dem Winterwetter schützt. Vom Bahnhofplatz an die Länggasstrasse 21. Dort wird galaktisches Essen im Pop-Up «Taxi to Galaxy» serviert. Wer Astronautennahrung erwartet liegt komplett falsch. In diesem kleinen Universum werden Glühwein unter freiem Sternenhimmel serviert, kosmische Drinks gibt’s drinnen an der Bar und im Untergeschoss warten gewagte kulinarische Höhenflüge auf neugierige Gäste. In der kalten Jahreszeit gibt es kein Eis in den Gelateria di Berna Filialen, denn da sind vegane Pop-Up’s eingezogen. Im Breitenrain bietet das Team von Outlawz Food handgemachte Brotwaren und eine grosse Auswahl an süssem Gebäck an. Alle Leckereien kommen ganz ohne Butter, Eier und Milch aus. Im Mattenhof wirkt vorübergehend die Bernerin Julia alias «Mandelmilchmädchen» und verwöhnt ihre Kundschaft mit süssen und herzhaften rein pflanzlichen Kuchenkreationen.

Im Berner Oberland trifft Innovation auf Tradition

In Gstaad lädt das Gourmet Mobil zum Geniessen in aussergewöhnlicher Atmosphäre ein. Diverse Spitzenköche verwöhnen an bestimmten Daten die Gäste des äussert spektakulären Pop-Up-Restaurants auf der Ladefläche einer Pistenmaschine bei der Bergstation der neuen Eggli-Gondelbahn. In Grindelwald am Ende der Talabfahrt Grindel fährt man mit den Skiern direkt zum Bus Stop. Eine nicht alltägliche Bar in einem Bus mit Jahrgang 1960. In Mürren trifft man sich bereits ab den Mittagsstunden in der Gondelbar beim Hotel Jungfrau zum Après Ski. Mitten im Hotelpark des Arenas Resort Victoria-Lauberhorn in Wengen steht ein rustikales Fondue Chalet bereit, das für gesellige Abende sorgt, nur warme Kleidung müssen die Gäste selber mitbringen.

Unser nächster Pop-Up Hotspot befindet sich auf der Gartenterrasse des Parkhotels in Gunten. Hier sorgt das Tubbo Pop-Up Restaurant für Furore. Mit diesem Projekt wird der Park mit dem einmaligen Ausblick auf den See und den Niesen auch im Winter genussvoll erlebbar gemacht.

www.madeinbern.com

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .