Die Alpen, das Mittelmeer und die Pannonische Tiefebene – Slowenien ist das einzige europäische Land mit solch kontrastreichen Naturschönheiten und bietet neue Routen für Outdoor-Liebhaber.

Einer der Hauptgründe dafür, dass die Slowenen so viel Zeit in der draussen verbringen ist die Vielfalt der Landschaft. Das Land bietet wunderbare Möglichkeiten für allerlei Zeitvertreib in der Natur. Die am weitesten verbreiteten und beliebtesten Aktivitäten der Slowenen sind denn auch Wandern, Radfahren und Laufen.

Von der Küste bis ins Gebirge

Umrahmt von dieser idyllischen Kulisse bietet das Land einzigartige Velorouten, die sowohl für Rennräder als auch für Mountainbikes geeignet sind. Zudem ist Slowenien mit 10’000 Kilometern Bergwanderwegen in den Ebenen, im Mittelgebirge und im Hochgebirge durchzogen. Auch Liebhaber von Fern-wanderwegen kommen auf ihre Kosten: In Slowenien gibt es über 700 verschiedene angelegte Themenwege, die sich von der Meeresküste bis ins Hochgebirge erstrecken. Ganz neu ist der «Weg der vier Elemente». Dieser neue 80 Kilometer lange Rund-weg, der die Grenzregionen Sloweniens und Ungarns verbindet, ist sowohl für Wanderer als auch für Biker ideal und von beeindruckender Schönheit.

Drava_valley_© Slovenian Tourist Board

Die Elemente spüren

Dieser Themenweg startet in Lukacevci und lässt den Besucher die Landschaft nicht nur sehen, sondern quasi  auch spüren. Verschiedene Energieorte entlang des Weges sind je einem Element gewidmet – Wasser, Erde, Luft und Feuer. Reich an Natur-, Geschichts- und Kulturdenkmälern, ist dieser Weg Teil des Projekts «GardEN», welches das Ziel verfolgt, durch ein nachhaltiges Tourismusangebot die noch unentdeckten Regionen Sloweniens den Gästen näherzubringen.

Genüsslich wander

Der Alpe-Adria-Trail eignet sich perfekt zum genussvollen Wandern ohne Gepäck. Die Etappen von Kranjska Gora nach Bovec, Tolmin, Brda und Lipica sind alle jeweils um die 20 Kilometer lang und erfordern eine Gehzeit von rund 6 Stunden. Jede Etappe führt entlang einer definierten Route, die in beide Richtungen begangen werden kann. Sie bietet mindestens ein attraktives kulinarisches Ausflugsziel pro Etappe und endet an einem Ort mit Übernachtungsmöglichkeiten.

© Jost Gantar

Auf zwei Rädern

Auch für Radsportler ist Slowenien ein wahres Eldorado. An der slowenischen Küste oder in den weitläufigen Wein-bergen des Vipava-Tals ist das Radeln aufgrund des milden, mediterranen Klimas fast das ganze Jahr möglich. Die gut gepflegten Radwege sind ideal für Touren mit der Familie. Zudem vermieten immer mehr slowenische Städte E-Bikes. Anspruchsvollere Fahrer können sich im Gebirge oder auf Langstrecken-Radwegen austoben. Für Mountain-Biker stehen abwechslungsreiche Bike-Parks zur Verfügung. Oder darf es eine Tour durch die Unterwelt sein? Im Berg Petzen können die ehemaligen Bergwerksstollen mit dem Bike durchquert werden.

www.solvenia.info

Beitragsbild : © Slovenian Tourist Board

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .