Das Atatürk-Kulturzentrum hat am 29. Oktober 2021 seine Pforten für Kunstliebhaber eröffnet – am 98. Jahrestag der Türkischen Republik. Dieses neu errichtete und moderne Gebäude, bekannt als «Kulturzentrum Atatürk AKM», nimmt in seiner Gestalt Bezug auf seine frühere, ikonische Erscheinung.

Die Beyoğlu Kulturstrasse wurde vom Türkischen Ministerium für Kultur und Tourismus als eines der bisher grössten Kunst- und Kulturprojekte der Türkei ins Leben gerufen. Das AKM, am Anfang dieser Strasse gelegen, zählt zu der wohl relevantesten Investition in dieser Kulturstrasse. Seine Wiedereröffnung ist gleichzeitig der Startschuss für das internationale Beyoğlu Kulturstrassen-Festival, das ebenfalls vom Ministerium für Kultur und Tourismus entwickelt wurde.

Wiedereröffnung einer Kulturikone

Am 29. Oktober fand der 98. Jahrestag der Türkischen Republik statt. Gleichentags wurde auch das Istanbuler Kulturzentrum feierlich wiedereröffnet, ein faszinierender Ort sowohl für die Einwohner als auch für viele Besucher aus der ganzen Welt.

Sinan-Oper: Die Weltpremiere

Explizit für diese Neueröffnung wurde die «Sinan-Oper» komponiert. Ihre Uraufführung wurde von der Istanbuler Staatsoper und seinem Ballett inszeniert und ist das Originalwerk des zeitgenössischen Türkischen Komponisten Prof. Hasan Uçarsu. Sie wurde vom renommierten italienischen Regisseur Vincenzo Grisostomi Travaglini auf die Bühne gebracht.

Im Mittelpunkt dieser epischen Aufführung steht Mimar Sinan, einer der grössten Architekten der Welt und wird vom Dirigenten Gürer Aykal geleitet, Das Libretto wurde von Dr. Bertan Rona auf der Grundlage des gleichnamigen Drehbuchs von Halit Refiğ geschrieben.

Ein kultureller Herzschlag

Mit dem AKM nimmt Istanbul seine Aufgabe wahr, seine Kunst zu pflegen, zu unterstützen sowie zu präsentieren und sich damit zu einem weltweit führenden Kunstzentrum zu entwickeln. Damit sollen interessierte Besucher aus allen Teilen der Welt angelockt werden, um die reichhaltigen und herrlichen Kulturinhalte zu geniessen. Das neue AKM dient somit als Beispiel für ähnliche Strukturen in der Türkei.

Das Gebäude selber wurde mit der fortschrittlichsten Technologie konzipiert – ein Schlüsselelement für die Differenzierung. Vor dem Bau hat ein Team mit erfahrenen Fachleuten und mit Persönlichkeiten aus der Türkischen Kulturbranche weltweit zahlreiche Gebäude mit ähnlichen Funktionen untersucht und sich beraten lassen.

Zu den ansässigen Institutionen des Atatürk-Kulturzentrums gehören der Chor für klassische Türkische Musik, die Staatsoper und das Staatsballett Istanbul, das Staatstheater Istanbul, das Sinfonieorchester Istanbul und das dem Ministerium für Kultur und Tourismus angegliederte staatliche Türkische Musikensemble Istanbul.

Kultur für alle

Der AKM-Campus umfasst ein Opernhaus mit einer Gesamtkapazität von 2’040 Plätzen sowie ein Theater, das bis zu 802 Personen aufnehmen kann. Entlangdieser Kulturstrasse befinden sich weitere Möglichkeiten für die Ausübung verschiedenster kultureller Aktivitäten. Mit einer Mehrzweckhalle für Ausstellungen, Konzerte, Theateraufführungen, Konferenzen sowie Tagungen bietet sie einen einzigartigen «place to be».

Die AKM-Galerie befindet sich an der Fassade, die dem Taksim-Platz zugewandt ist. Diese liegt direkt neben dem Hauptgebäude, welches ein architektonisches Meisterwerk beherbergt: die bildkräftige Kugel. Mit einem hoch aufragenden, prismatischen Design am Eingang zur Kulturstrasse wird die Galerie den Ansprüchen der Stadt Istanbul an eine solch beispielhafte Ausstellungshalle gerecht. Ausstellungen ausgewählter, zeitgenössischer Künstler finden hier statt.

 

Autor: Gretz Communications

Copyright: © TGA

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .