Nebst den beliebten Feriendestinationen Phuket und Koh Samui sind ab sofort auch Krabi sowie die schönsten Inseln in der Andamanensee für Schweizer Gäste geöffnet.

Diesen Herbst sind Ferien an den Traumstränden von Thailand wieder möglich. Die von Palmen gesäumten Sandstrände in Phuket sind schon länger bereisbar, seit dem 15. Juli auch die Inseln Ko Samui, Ko Pha-ngan und Ko Tao, und nun auch die touristisch relevanten Provinzen Krabi, Phang-nga und Surat Thani.

Auf diesem Bild sind die James-Bond-Inseln von Phuket ersichtlich
Phuket © iStock

Quarantänefrei reisen

Nachdem die Reisenden sieben Tage lang die Strände Phukets geniessen konnten, ist es jetzt auch möglich, weitere Traumziele Thailands zu entdecken – und dies ebenfalls für eine Woche. Möglich macht dies das neue Projekt „Phuket 7 + 7 Extension“, wo explizit ermöglicht wird, dass Touristen nach einer Woche in Phuket weitere sieben Nächte in Krabi (Koh Phi Phi, Koh Ngai und Railay Beach) und Phang-nga (Khao Lak, Koh Yao Noi oder Koh Yao Yai) verbringen können. Auch Surat Thani mit den beliebten Destinationen Koh Samui, Koh Pangan und Koh Tao ist nach 7 Tagen Phuket im 7 + 7 Modell möglich. Nach 14 Tagen stehen den Reisenden dann sämtliche thailändische Regionen offen.

Erika Berger

Beitragsbild: Phuket, Karon Beach © Tourism Authority of Thailand

1 Kommentar

  1. Breef August 24, 2021 at 9:30 am

    Sieht wirklich toll aus.❤️

    Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .