Das Waadtland verfügt über zahlreiche Museen zu den unterschiedlichsten Themen. Diese freuen sich, dass sie wieder für ihre Besucher da sein dürfen. Einige unter ihnen warten mit neuen spannenden Wechselausstellungen auf. Momentan sind Führungen leider noch nicht erlaubt – alle Museen öffnen mit strengen Schutzkonzepten und limitierten Besucherzahlen.

Der Kanton Waadt gehört zu den Regionen mit der höchsten Dichte an Museen pro Einwohner. Bei einem derart vielfältigen Angebot findet jeder Kulturliebhaber sein Glück, ob er sich für Geschichte, zeitgenössische Kunst oder Gesellschaftsthemen interessiert.
https://www.region-du-leman.ch/de/GP144/museen-im-kanton-waadt

Wechselausstellungen

Chaplin’s World: Chaplin und der grosse Diktator
12.03. – 29.08.2021

Anlässlich des 80-jährigen Jubiläums von Charlie Chaplin’s Film «Der Grosse Diktator», welcher bis heute nichts an Aktualität eingebüsst hat, zeigt die Wechselausstellung tiefe Einblicke in die Entstehungsgeschichte dieses Films, der zu den symbolträchtigsten der Kinogeschichte gehört. Eine ganz besondere Möglichkeit, die Modernität und Nachwirkungen dieses mutigen Films und seiner legendären Rede kennenzulernen.
https://www.chaplinsworld.com/de/programme-2021/chaplinunddergrossediktator

Fondation de l’Hermitage: Meisterwerke der Sammlung Bemberg
Noch bis 30.05.2021

Bemberg Bonnard Marine © RMN Grand Palais Fondation Bemberg Mathieu Rabeau
Bemberg Bonnard Marine © RMN Grand Palais Fondation Bemberg Mathieu Rabeau

Die Fondation de l’Hermitage darf in Lausanne eine Auswahl der hervorragendsten Meisterwerke aus der berühmten Kunstsammlung Georges Bembergs (1915–2011) bei sich begrüssen. Im Laufe seines Lebens trug der eigenwillige Mäzen eine Sammlung von Gemälden, Zeichnungen und Kunstobjekten zusammen, die zu den bedeutendsten ihrer Zeit zählt. https://www.fondation-hermitage.ch/fileadmin/user_upload/presse/2021_Bemberg/CP_Bemberg_DE_DEF.pdf

Plateforme 10: Zwei neue Ausstellungen im kantonalen Kunstmuseum MCBA
Beide Ausstellungen noch bis 16.05.2021

© Musée cantonal des Beaux-Arts de Lausanne - Maurice Denis
© Musée cantonal des Beaux-Arts de Lausanne – Maurice Denis

Maurice Denis. Amour
Die erste Ausstellung in der Schweiz seit 50 Jahren konzentriert sich auf die Anfänge von Maurice Denis’ Karriere. Der Gefährte von Edouard Vuillard und Pierre Bonnard war ein bedeutender Maler und Theoretiker der modernen französischen Kunst. https://www.mcba.ch/wp-content/uploads/2021/02/DP_MD_DE-2.pdf

Matières en lumière. Skulpturen von Rodin bis Louise Bourgeois
Die Plastik hält Einzug in den grossen, für Wechselausstellungen bestimmten Oberlichtraum des MCBA. Bedeutende Werke aus Schweizer Privatsammlungen, die zum Teil zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert werden, führen einen Dialog mit Exponaten aus der Museumssammlung.
https://www.mcba.ch/wp-content/uploads/2021/02/DP_ML_DE-1.pdf

Vue de salle Rodin © Musée cantonal des Beaux-Arts de Lausanne, Vue de salle Rodin
Vue de salle Rodin © Musée cantonal des Beaux-Arts de Lausanne, Vue de salle Rodin

Collection de l’Art Brut: «Willem van Genk – Megalopolis»
Noch bis 27.06.2021

Willem van Genk (1927-2005) ist ein niederländischer Art Brut Künstler, dessen Werke – Zeichnungen, Gemälde und Busmodelle – dank seinem Galeristen Nico van der Endt in die Sammlungen des Lausanner Museums gelangten. Auf diese Weise entdeckte Michel Thévoz, der erste Direktor der Art Brut-Sammlung, diesen Schöpfer.
https://www.artbrut.ch/fr_CH/exposition/willem-van-genk

Neue Erlebniswelt

Fort de Chillon: Bunkergeschichte zum Anfassen
Im Dezember 2020 eröffnet, bietet das Fort de Chillon Einblicke in die Geheimnisse einer ehemaligen Anlage der Landesverteidigung und verbindet den Besuch mit der Entdeckung des nationalen Réduits. Die 1941 tief in den Felsen gegenüber Schloss Chillon gebaute ehemalige Militäranlage wurde noch bis 2001 als «militärische Verschlusssache» eingestuft. Ein Besuch im Fort verspricht ein völliges Eintauchen in die erstaunliche Geschichte dieses ehemaligen Ortes der Landesverteidigung. In der echten Militäranlage stürzt die Ausstellung den Besucher in ein Labyrinth von Galerien tief im Innern des Berges. Augmented und Virtual Reality-Präsentationen zeigen auf eindrückliche Weise, wie das Leben in der Festung ablief. All dies in einer interaktiven, spielerischen und didaktischen Umgebung, in deren Mittelpunkt ein partizipativer und visueller Ansatz steht. Dazu zählen Projektionen, spektakuläre Erlebnisse und Entdeckungen, aber auch Strategie- und Augmented Reality-Spiele. Ein Kino, Wechselausstellungen, ein Kiosk und ein Shop erwarten die Besucher. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zur Organisation privater und öffentlicher Veranstaltungen, sobald es die COVID-19- Situation wieder erlaubt. Geöffnet von Mittwoch bis Sonntag.  www.fortdechillon.ch

Beitragsbild: Bemberg Bonnard Marine © RMN Grand Palais Fondation Bemberg Mathieu Rabeau

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .