Slowenien «off the beaten Track»: Das bedeutet eine Reise abseits ausgetretener Pfade. Slowenien hat nebst bekannten Sehenswürdigkeiten eine Vielzahl von Geheimtipps zu bieten. Sie ermöglichen einen neuen Zugang zu Land und Leuten − sei es mitten in der Stadt, bei traditionellen Bräuchen oder tief im grünen Wald.

Slowenien hat ein grosses Herz für Gäste, die ihr Glück abseits des grossen Rummels suchen. Die Liste mit versteckten Perlen, die sich übers ganze Land verteilen, ist lang. Sechs Geheimtipps seien hier verraten.

Ptuj – alte Stadt ganz jung

Obgleich Ptuj die älteste Stadt Sloweniens ist, schlägt in ihr ein junges Herz. Überzeugen Sie sich selbst beim Festival für zeitgenössische Kunst Art Stays. Besuchen Sie die Galerie der Stadt Ptuj und bewundern Sie die malerischen Graffiti in der Altstadt. Gönnen Sie sich am Orpheus-Denkmal einen Kaffee und probieren Sie im Café Bodi lokale Biersorten. Shoppingfans kommen in den Modeboutiquen der Altstadt voll auf ihre Kosten.

Dolenjska − ein Haus im Rebberg

Jeder echte «Dolenjec» hat sein eigenes Häuschen im Weinberg. Spüren Sie diesen Stolz bei Ferien in einem authentischen Dolenjskoer Weinberghäuschen. Ein besonderes Erlebnis ist die Weinlese. Nach einem üppigen Frühstück geht‘s in den Weinberg zum Trauben pflücken – natürlich in Begleitung von Akkordeonklängen. Nach getaner Arbeit wartet auf die fleissigen Pflücker im Weinberghäuschen eine abendliche Stärkung mit allem drumherum.

Kočevje − den Urwald erleben

Entdecken Sie bei einem Spaziergang durch die Wälder von Kočevski Rog die Ruhe und Magie der Natur. Lernen Sie die Königin des Hornwaldes kennen und folgen Sie den Fussstapfen des Bären am Rande des Urwalds. Beim Erkunden der geheimnisvollen Naturlandschaft steht Ihnen ein lokaler Führer zur Seite. Nach Ihrem Waldstreifzug erwartet Sie auf einer Lichtung ein Waldpicknick mit lokalen Gaumenfreuden.

Olimje − von Mönchen inspiriert

Das Dorf Olimje ist ein malerisches Ausflugsziel. Gönnen Sie sich Momente der Ruhe im Minoritenkloster und machen Sie einen Spaziergang durch den Kräutergarten, der den Mönchen zur Zubereitung verschiedener Heilmittel dient. Um Olimje herum führt ein Lehrpfad, der die geologischen Besonderheiten von Kozjansko aufzeigt. Schauen Sie in der Schokoladenmanufaktur vorbei, die berühmt ist für ihre leckeren, handgefertigten Kreationen.

Idrija − kulinarische Spezialitäten

Das Wahrzeichen der Küche Idrijas ist das Gericht Idrijski žlikrofi. Der maultaschenähnlichen Speise hat man sogar ein eigenes Fest gewidmet, das jedes Jahr im August stattfindet. Probieren Sie auch andere Gaumenfreuden der Idrijer Küche. Nach uralten Rezepten, aufgepeppt mit einer Prise moderner Kreativität, wird im Herrenhaus Kendov dvorec und im Hotel Jožef sowie bei zahlreichen anderen gastronomischen Anbietern der Region gekocht. Nach dem Essen tut ein Schlückchen Geruš gut – ein bitteres Wermutgetränk, das bei den Bergleuten sehr beliebt war.

Kliff von Strunjan − eine Prise frische Meeresluft

Überblicken Sie die slowenische Küste vom 80 Meter hohen Kliff von Strunjan, dem interessantesten Punkt des Landschaftsparks Strunjan, an den Izola angrenzt. Das Kliff ist zusammen mit dem 200 Meter langen Meeresstreifen an seinem Fusse als Naturreservat geschützt. Dabei handelt es sich um den längsten naturbelassenen Küstenabschnitt der 130 Kilometer langen Küstenlinie zwischen Grado in Italien und Savudrija in Kroatien.

Slowenien Online:

Website               www.slovenia/info

Facebook            www.slovenia.info/facebook

Twitter                 www.slovenia.info/twitter

LinkedIn               www.slovenia.info/linkedin

YouTube              www.slovenia.info/youtube

Instagram            www.slovenia.info/instagram

Pinterest              www.slovenia.info/pinterest

Tripadvisor          www.slovenia.info/tripadvisor

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .