Arbon – Stadt mit Geschichte am Bodensee
Die Drittgrösste Stadt des Kantons Thurgau blickt auf eine reiche Geschichte zurück. Spuren etwa von Pfahlbauern oder römischen Stadtmauern blieben erhalten. Auch die einzige intakte mittelalterliche Altstadt am südlichen Bodenseeufer gibt es zu entdecken. Oder das Vermächtnis des Industriepioniers Adolf Saurer mit seinen Kraftfahrzeugen. Der glitzernde Bodensee ziert Arbons Züge und lädt zu erquickenden Wassererlebnissen oder Spaziergängen entlang der malerischen Strandpromenade ein. Die Welt des Apfels erlebt man im ausgezeichneten Mosterei und Brennereimuseum MoMö.

  • Spuren etwa von Pfahlbauern oder römischen Stadtmauern
  • Vermächtnis des Industriepioniers Adolf Saurer
  • MoMö

thurgau-bodensee.ch

Arbon
Arbon © Herbert Haltmeier

Gottlieben – Heimat der Waffelröllchen
Gottlieben liegt am Seerhein, der kurzen Wasserstraße zwischen Bodensee und Untersee. Das malerische Ortsbild ist geprägt von wunderschönen Fachwerkhäusern aus dem 17. Jahrhundert direkt am Wasser. Das imposanteste Riegelhaus beherbergt das Hotel-Restaurant Drachenburg. Schloss Gottlieben war einst im Besitz von Franzosenkaiser Napoleon III. Es ist am besten vom Wasser aus zu sehen. Das Dorf ist auch Heimat der Gottlieber Hüppen, einer international bekannten Gebäckspezialität. Die Waffelröllchen, gefüllt mit zartschmelzender Creme, können im Gottlieber Seecafé & Manufakturladen erworben werden.

  • Malerisches Ortsbild mit Fachwerkhäusern
  • Gottlieber Seecafé
  • Schloss Gottlieben

gottlieben.ch

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .