In Biel, der grössten zweisprachigen Stadt der Schweiz, sind alle Strassenschilder und öffentlichen Gebäude auf Deutsch und Französisch angeschrieben. Die Zweisprachigkeit entstand durch die Uhrenindustrie, die Biel noch heute prägt. Ausdruck davon sind zwei neue Museen.

Die schönste Barockstadt der Schweiz  

Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Biel zur Uhrenmetropole der Schweiz. Die vielen jurassischen Uhrmacher, die in Biel Arbeit gefunden hatten, brachten die französische Sprache in die Stadt. Noch heute haben grosse Marken wie Omega oder Swatch ihren Sitz in Biel. Erst kürzlich wurde in einem spektakulären Neubau die Cité du Temps – die „Stadt der Zeit“ ‒ eröffnet. Dieser besondere Ort widmet sich gänzlich der Zeit und vereint den verspielten, fröhlichen Stil der Marke Swatch und den luxuriösen Charakter von Omega unter einem Dach. Die Besucher haben mit dem Omega Museum und dem Planet Swatch die Möglichkeit, in zwei verschiedene Welten der Uhrmacherkunst einzutauchen.

Unberührte Natur im Berner Jura

Als Wiege des Uhrenhandwerks gilt der Berner Jura. Er ist aber auch ein einzigartiges Wander- und Entspannungsgebiet. Der höchste Punkt der Region, der Chasseral, ist im Herzen des gleichnamigen Naturparks gelegen. Von seinem Gipfel (1606 Meter über Meer) geniesst man einen herrlichen Ausblick über Täler, Alpen und Seen mit einem 360°-Panorama. Im Winter ist das Gebiet zum Langlaufen prädestiniert. Nur 15 Minuten von Biel entfernt befindet sich das Nordische Zentrum Près-d’Orvin/Chasseral. Das 45 km grosse Loipennetz eignet sich für alle Alters- und Könnerstufen. An mehreren Orten entlang der Loipen laden Alpwirtschaften zur Einkehr ein.

© www.loipen

Käse- und Schokoladespezialitäten

Wer regionale Spezialitäten kosten möchte, hat eine reiche Auswahl. Steht der Sinn nach Salzigem, lohnt sich ein Besuch des Maison de la Tête du Moine in Bellelay. Es ist ganz dem traditionellen Käse gewidmet, der in hauchdünnen Rosetten serviert wird, und ist Museum, Käserei, Café und Lebensmittelgeschäft in einem. In der Erlebniswelt Chez Camille Bloch dreht sich alles um die Kultmarken Ragusa und Torino. Die Schokolade-Riegel werden seit drei Generationen in Courtelary produziert. Grund genug im Besucherzentrum mit Rundgang, Atelier, Bistro, Shop und Park der Familiensaga nachzuspüren.

© retoDuriet.com

www.j3l.ch

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .