Südtirol bietet vielseitige Skialternativen. Die Bauernhöfe des Roten Hahns erweisen sich einmal mehr als optimaler Ausgangspunkt für solche Wintersportabenteuer. Neben den allseits bekannten Klassikern werden auch ausgefallenere, teils actionreiche Sportarten angeboten.

Südtirol bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Ski- und Snowboardfahren, das ist weithin bekannt. Noch besser lässt sich die Winterlandschaft jedoch bei einer Skitour, beim Langlaufen oder während einer Schneeschuhwanderung erkunden und geniessen. Eisstockschiessen und Curling stehen ebenso auf dem Programm, wie Schlittschuhlaufen. Actionreiche Abenteuer wie Snowkiten und Eisklettern locken die risikofreudigen Gäste in die Region.

Hof für alle Felle

Für Tourengeher sind einige der Bauernhöfe des Roten Hahns ideale Ausgangspunkte. Einer von ihnen ist der Unterplattnerhof in Verdings. Hier kann es mit der Skitour direkt ab Hof los gehen. Auf Wunsch begleitet Bauer Sepp seine Gäste auf der Tour und zeigt die schönsten Orte für eine unberührte Abfahrt. Bei einer Schneeschuhwanderung ist Bäuerin Agnes gerne mit von der Partie. Eine sehenswerte Route ist beispielsweise jene auf den Kühberg, wo sich ein unvergleichliches Panorama eröffnet und Energie sowie frische Luft getankt werden kann. Zum Hof gehört ausserdem eine eigene Almhütte, die ein lohnendes Ziel für eine Winterwanderung ist.

© Roter Hahn, Frieder Blickle

Auf die Lopie, fertig, los

Langlauffans kommen auf dem Bruggerhof in Prags bei Familie Taschler voll auf ihre Kosten, denn die Loipe liegt direkt vor der Haustür. Nach einem leckeren Frühstück mit hofeigenen Produkten braucht man sich nur noch die Langlaufskier anzuschnallen und loszulegen. In Prags gibt es insgesamt vier verschiedene Loipen. Eine davon führt bis zum berühmten Pragser Wildsee, eine andere befindet sich an der hochgelegenen Plätzwiese. Die Rundkurse Kameriotwiesen und Schmieden sind eher einfach, aber ebenso schön. Die gesamte Dolomitenregion Drei Zinnen verfügt über 200 Loipenkilometer in allen Schwierigkeitsgraden.

© Roter Hahn, Frieder Blickle

Heiss auf Eis

Eislaufen auf dem See, diese Möglichkeit bietet sich im Südtirol nach wie vor. Besonders empfehlenswert ist ein Ausflug zum Reschensee im Vinschgau mit seinem versunkenen Turm. Der Durnholzersee im Sarntal ist ebenfalls beliebt zum Schlittschuhlaufen. Sowohl in Graun im Vinschgau, wie auch im Sarntal befinden sich über zwanzig Roter Hahn-Betriebe, die schöne Übernachtungsmöglichkeiten bieten. Passionierte Curler und Eisstockschiesser finden ihr Glück am Antholzersee und am Toblacher See.

© Roter Hahn, Frieder Blickle

Winter-Action

Die neue Trend-Sportart Snowkiting wird auch im Südtirol angeboten. Wer gerne mit Ski oder Snowboard und einem Zugdrachen durch verschneite Landschaften gleitet, fährt zum Rittner Horn, auf die Seiser Alm oder an den Reschensee. Das Bergdorf Rabenstein ist ein Publikumsmagnet für Eiskletterer. Jedes Jahr entsteht dort eine der grössten künstlichen Eiskletteranlagen Europas. Wer den Eisturm erklimmen möchte, übernachtet am besten auf einem der Höfe im Passeiertal.

www.roterhahn.it

Beitragsbild: © Roter Hahn, Frieder Blickle

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .