Der Schweizer Flusskreuzfahrten-Pionier Thurgau Travel wartet 2020 mit einem ganz besonderen Leckerbissen auf: Anlässlich einer zehntägigen Küstenkreuzfahrt wird der nordische Inselstaat Island umrundet. Das Familienunternehmen mit Sitz in Weinfelden hat dafür das Expeditionsschiff MS Ocean Diamond gechartert. Angesteuert werden die berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Insel.

Eindrucksvolle Gletscher-Landschaften, Lava- und Felsformationen, schwarze Sandstrände, eine unglaublich vielfältige Vogelwelt und die Felsnadeln von Londrangar: Nur ein Tag nach der Landung mit der Icelandair in der isländischen Hauptstadt Reykjavik macht die Ocean Diamond Halt in Stykkisholmur. Die Gäste geniessen jetzt auf der Rundfahrt über die als „Island im Miniaturformat“ bezeichnete Halbinsel Snaefellsnes die ersten Eindrücke Islands. Die Faszination der bizarren Landschaft wird nach der Ankunft in Isafjördur, der grössten Ortschaft der Westfjorde, verstärkt und am vierten Tag mit einer Zodiac-Fahrt zur kleinen Insel Hirsey vor der Nordküste Islands, wo mit etwas Glück auch Delfine zu sehen sind, definitiv zementiert. Der Besuch des Hering-Museums in Siglufjördur ist ein weiterer Höhepunkt. Man taucht ein in den einstigen „goldenen Heringsrausch“, der eine Schlüsselrolle in Island jüngerer Geschichte spielte.

Die MS Ocean Diamond auf See.

Papageientaucher und Wale

Am fünften Tag läuft die Ocean Diamond die Stadt Akureyri im Norden Islands an. Die Busfahrt um den Myvatn See (Mückensee) führt durch eines der schönsten Gebiete der Region. Zu entdecken sind unzählige Vogelarten, die schwarzen Lavaformationen von Dimmuborgir und der spektakuläre Godafoss Wasserfall. Im Gebiet rund um den Myvatn See ist die Vielfalt vulkanischer Bildungen besonders stark ausgeprägt. Der mit 37 km2 viertgrösste See Islands liegt 278 m über dem Meeresspiegel und ist selbst vulkanischen Ursprungs. Östlich des Sees überragt der Vulkankrater Hverfjall die Landschaft. Das wohltuende Bad im Myvatn Geothermal-Bad stärkt für die am nächsten Tag geplante Ausfahrt in Zodiac-Booten zur idyllischen Insel Flatey, wo nach Papageientauchern Ausschau gehalten wird. Husavik, das Ziel der nächsten Tagesetappe, gilt als Walbeobachtungszentrum Islands. Auf einer Fahrt mit Eichbooten können die Riesen der Meere aus nächster Nähe bewundert werden.

Unterwegs im Zodiac-Boot.

Schwimmende Eisberge und triftende Platten

Jökulsarlon, die Gletscherlagune im Südosten Islands, ist eine berühmte Sehenswürdigkeit des Landes und steht am achten Tag der Reise auf dem Programm. Gigantische Eisblöcke treiben als Eisberge auf der tiefsten Lagune des Landes. Ein unvergesslicher Anblick. Indes, noch stehen einige weitere Highlights an. Zum Beispiel der Besuch des Lavamuseums auf der Insel Heimaey. Es wurde über 30 Jahre nach dem Ausbruch des Vulkans Eldfell erstellt und erzählt die Geschichte vor, während und nach der riesigen Eruption im Jahre 1973, die das Bild der Insel für immer veränderte. Nach der Ankunft in Reykiavik am 10.Tag, geht es Richtung Flughafen und Sie treten die Rückreise mit einem Rucksack voller eindrücklicher Erlebnisse nach Zürich an.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit den Island Aufenthalt um 2 Nächte zu verlängern und so die Hauptstadt Reykjavik und deren Umgebung zu entdecken. So geht es am ersten Verlängerungstag ins weltberühmte Geothermalgebiet „Golden Circle“ mit heissen Quellen und dem aktiven Geysir Strokkur, der in regelmässigen Abständen eine bis zu 30 Meter hohe Fontäne in die Luft schiesst. Nächstes Ziel ist der Wasserfall Gullfoss, der 70 Meter tief in eine Schlucht fällt und als schönster Wasserfall Islands gilt. Im Nationalpark Thingvellir schliesslich ist sichtbar, wie die eurasische und die amerikanische Kontinentalplatten auseinanderdriften. Der Tag schliesst mit einem Besuch einer Farm mit reinrassigen Islandpferden. Am zweiten Verlängerungstag bleibt noch genügend Zeit die nördlichste Hauptstadt Europas bei einer freien Besichtigung der örtlichen Sehenswürdigkeiten und einer Stadtrundfahrt kennen zu lernen. Nach einer letzten Übernachtung erfolgt der Rückflug nach Zürich.

Tobende Wassermassen am Gullfoss.

MS Ocean Diamond

Das 2017 renovierte Expeditionsschiff bietet Platz für 238 Gäste. Durch ihre verhältnismässig geringe Grösse kann die MS Ocean Diamond viele Häfen und Fjorde anlaufen, die grösseren Schiffen verwehrt bleiben. Das Schiff ist mit zwei Stabilisatoren ausgestattet, die dafür sorgen, dass es auch bei rauer See ruhig im Wasser liegt. Die gemütlichen und geräumigen Kabinen liegen aussen. Sie sind mit einem Doppelbett (wahlweise zwei Einzelbetten) ausgestattet und verfügen über Dusche/WC, Föhn, Schrank, Kühlschrank, TV, Satellitentelefon und Klimaanlage. Die Aussenkabinen mit Bullaugen auf Deck 3 sind 17 m2 gross. Einige Aussenkabinen auf Deck 4 und 6 (16 m2) verfügen über ein Panoramafenster, die Sicht nach draussen ist jedoch durch die Rettungsboote eingeschränkt. Andere Aussenkabinen auf den gleichen Decks sind 16 bis 18 m2 gross und ermöglichen eine uneingeschränkte Sicht nach draussen. Die Balkonsuiten sind rund 30 m2 gross, im Wohnbereich befinden sich eine Sitzecke sowie ein zusätzlicher TV. Die bodenhohen, zu öffnenden Panoramafenster führen auf den grosszügigen Balkon. Im Restaurant werden Frühstück und Mittagessen in Buffetform angeboten, das Abendessen wird à la carte serviert. Zur Bordausstattung gehören Restaurant, Panorama-Salon, drei Lounges, Fitness und Wellnessanwendungen, Bibliothek sowie ein kleiner Pool auf dem Sonnendeck. Gratis-WLAN nach Verfügbarkeit und öffentliche Computer vorhanden. Das Rauchen in ausgewiesenen Raucherzonen und auf dem Aussendeck ist erlaubt. Thurgau Travel stellt eine Bord-Reiseleitung, ausserdem reist ein Deutsch sprechendes Expeditionsteam mit.

Eine Balkonsuite auf der MS Ocean Diamond

Die Reise findet vom 29. Mai bis 09. Juni 2020 statt und kann online über www.thurgautravel.ch oder über die Gratis- Nr. 0800 626 550 gebucht werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .