Die Öffnung der Grenzen bahnt sich an! Nach einer langen Zeit des Innehaltens freuen wir uns alle auf die nächste Reise. Es ist daher an der Zeit, unsere Anstrengungen und unsere Kreativität zu verdoppeln, um das Reisen wieder neu zu erfinden und bereits jetzt die Vorfreude darauf zu zelebrieren!

Für diejenigen, die trotz der Einschränkungen auf der Suche nach einem Tapetenwechsel und einer Veränderung sind, gibt es sicherlich einige köstliche Rezepte aus dem Aostatal um bereits heute «gastronomisch» zu reisen. Aktuelle Lage hin oder her, der Sommer wird ein absoluter Gourmet-Sommer!

© Enrico Romanzi

Das genussvolle Aostatal

Die italienische Gastronomie gehört zu den Besten weltweit, so ist das Aostatal auch die europäische Region mit der grössten Anzahl von Produkten und Weinen mit AOC- (kontrollierte Ursprungsbezeichnung) und IGP-Auszeichnungen (geschützte geographische Angabe). Aosta ist in diesem prestigeträchtigen Ranking nicht zu überbieten. Die kleinste und auch höchste Region Italiens ist voller kulinarischer Traditionen und überlieferter Rezepte. Delikatessen aller Art, Käse, Getränke, Süssigkeiten, Brot, etc. sind typische Produkte des Aostatals, die durch den Geschmack die Geschichte und die Identität eines einzigartigen alpinen Gebietes erzählen. Unter diesen Spezialitäten befinden sich nicht weniger als vier AOC-Produkte: Fontina, Fromadzo, Jambon de Bosses und Lard d’Arnad, sowie zahlreiche Weine und Liköre von internationalem Ruf.

© Enrico Romanzi

Rezeptidee: Wer nicht länger warten kann…

Leicht und köstlich sowie unwiderstehlich sind die Aostatal-Kekse, die perfekte Begleitung zu Desserts, Snacks oder einer Kaffeepause!

Zutaten:

200 g Zucker

80 g Haselnüsse

80 g weisse Mandeln

60 g Butter

60 g Weissmehl

Päckchen Vanillezucker

4 Eiweiss

Zubereitung:

Zucker, Haselnüsse und Mandeln mit einem Mixer zu einem Pulver zerkleinern. Das Eiweiss, die Butter (bei Raumtemperatur), das Mehl und den Vanillezucker hinzufügen. Wenn der Teig fertig ist, verteilen Sie den Teig gleichmässig so auf einem Backblech (das zuvor mit Backpapier abgedeckt wurde), dass Sie die typische Form einer Scheibe von ca. 5 cm Durchmesser erhalten. Im Ofen bei 180° Grad rund 7 bis 10 Minuten backen, bis sie schön braun sind.

© Enrico Romanzi

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .