Den Rahmen für erlebnisreiche Familienferien bildet Südtirol mit seinen 300 Sonnentagen und der kontrastreichen Landschaft, die zu Aktivitäten in allen Höhenlagen einlädt.

Der Sommer steht vor der Tür und der Freiheitsdrang ist so gross wie nie zuvor. Südtirol hat so einige Abenteuer für Gross und Klein parat: In den zahlreichen Freizeitparks gibt es adrenalinreiche Ausflugsmöglichkeiten wie beispielsweise die grösste Zipline Europas in den Dolomiten oder der Bogenparcours Schlegl im Vinschgau. Prinzessinnen und Ritterfans können sich in einer der 800 Burgen, Schlösser und Ansitze auf eine Reise zurück ins Mittelalter freuen. Bei einer kinderwagentauglichen Wanderung können auch die kleinsten Naturforscher mit von der Partie sein und die Gipfel der Texelgruppe erblicken. Und wer weiss, vielleicht trifft man unterwegs auf den ein oder anderen haarigen Wegbegleiter.

©IDM Südtirol/Thomas Grüner

Tierische Abenteuer gibt es jeden Mittwoch und Freitag auf dem Kaserhof in Oberbozen – die Trekking Touren bieten Lama- und Alpakafreunden ein einzigartiges Erlebnis. Mit den bepackten Tieren an der Hand geht es über den antiken Römerweg, der späteren Kaiserstrasse zu den berühmten Rittner Erdpyramiden. Nebst diesen Vierbeinern gibt es auch Tiere zu entdecken, die normalerweise in luftigen Höhen unterwegs sind. Bei den Flugvorführungen im Dorf Tirol lernt Gross und Klein mehr über das Leben von Adlern, Geiern sowie anderen Greifvögeln und erlebt sie hautnah. Zur Stärkung nach so einem tierischen Abenteuer darf die Südtiroler Brettljause nicht fehlen.

©IDM Südtirol/Thomas Grüner

Wer sich selbst auf die Fährte der Waldbewohner machen will, ist im Wandergebiet Reinswald im Sarntal auf dem Urlesteig  genau richtig. Benannt nach den “Urlelockn”, den zwei kleinen Weihern in der Nähe von Reinswald, unterteilt sich dieser Naturerlebnispfad in sechs Etappen. So können je nach Laune 70 bis 560 Höhenmeter spielend erwandert werden. Nebst den Tieren gibt es andere spannende Themen zu entdecken, so lädt die Strecke von Pichelberg nach Getrumalm zu einer Zeitreise ein.

Eine Zeitreise ins Mittelalter ist nicht nur in Urlesteig möglich, in ganz Südtirol gibt es rund 800 Burgen, Schlösser und Ansitze. Sie laden ein zu einer Reise zurück ins Mittelalter, beherbergen spannende Museen und Sammlungen oder werden als Schlosshotels und Restaurants geführt. Eine ganz besondere Überraschung versteckt sich hinter den Türen der Churburg, einer der besterhaltenen Burgen Südtirols. Über 50 vollständige Rüstungen stehen in dieser “eisernen Garderobe” der Grafen. Wer noch weiter in der Zeit zurückreisen möchte, kann im Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen mehr aus dem Leben von Ötzi – dem Mann aus dem Eis erfahren. Das Naturmuseum Südtirol zeigt, wie sich der Lebensraum Südtirol seit der Lebenszeit von Ötzi entwickelt hat. Bei einer weiteren Dauerausstellung lernt Gross und Klein was ein Riff mit der Entstehung der Dolomiten zu tun hat. Für einen Besuch der Museen empfiehlt es sich, die Tickets online zu kaufen.

Der Natur auf der Spur und dabei die Dolomiten in all ihrer Pracht erleben, bietet sich auf der Seiser Alm an. Auf Entdeckungsreise als Dolomiti Ranger können Kinder ab 6 Jahren die Umgebung um den Völser Weiher erkunden. Die eifrigen Spürnasen, die an allen drei Thementagen teilnehmen, werden mit der „Dolomiti Ranger“-Medaille ausgezeichnet. Dolomiti Ranger-Programme für Kinder und Eltern gibt es beispielsweise auch im Hochpustertal oder im Dolomitental Villnöss. Auf dem idyllischen Tschögglberg oberhalb der weit verstreuten Berggemeinden Hafling und Vöran in Südtirol finden sich viele leichte Wanderwege für die ganze Familie. Besonders intensiv wird das Erkunden der Wälder und Wiesen mittels Geocaching: Die Kombination aus Naturerlebnis und Schatzsuche macht selbst Wandermuffel zu Bergliebhabern und bringt Spannung in die Wandertour. Unter jedem Stein, hinter jeder Fichte könnte der Schatz – Geocache genannt – versteckt sein.

©IDM Südtirol/Thomas Grüner

Adrenalinreiche Abenteuer erwarten junge Erwachsene mit ihren Eltern, denn es geht hoch hinaus auf Südtirols Bergen. Weit über 50 Klettersteige verlaufen zu Südtirols schönsten Gipfeln, viele davon im UNESCO Welterbe – den Dolomiten. Eine Vielzahl von unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, eine hervorragende Beschilderung und jährlich geprüfte Routen machen diese Form des Kletterns so sicher wie möglich und zum landschaftlichen Erlebnis. Wer lieber den Boden unter den Rädern behält, kann auf den Kronplatz mit dem Mountain Bike erkunden. Der Kronplatz gilt nicht nur im Winter als der Treffpunkt für Sportbegeisterte und Outdoor-Freaks – zahlreiche Freeride-Möglichkeiten machen die Region auch im Sommer zum Treffpunkt für sportlich Aktive. Wem das noch nicht genug Adrenalin ist, kann sich auf der Riesenschaukel durch die Luft schleudern lassen.

©IDM Südtirol/Thomas Grüner

Auszeit für Gross und Klein – Die letzten Wochen zu Hause waren intensiv, weshalb es jetzt umso wichtiger ist, einen Ausgleich zu schaffen. Das Bauernland-Zwerge Programm in Sand in Taufers steht ganz im Zeichen von Spiel, Spass und Abenteuer. Nur einige Programmpunkte erfordern eine elterliche Begleitung – somit kommen Eltern in den Genuss einer kleinen Auszeit. Abends werden die müden Abenteurer in einem der zahlreichen Familien Hotels erwartet. Für jene, die nicht genug von Spiel, Tier und Natur haben, bietet sich die Übernachtung auf einem der familienfreundlichen Bauernhöfe des Roten Hahns an. Egal für was man sich entscheidet, im Südtirol werden die Familienferien zu einem echten Abenteuer.

©IDM Südtirol/Thomas Grüner

Facebook: www.facebook.com/altoadige.suedtirol #Suedtirol
Instagram: www.instagram.com/visitsouthtyrol @visitsouthtyrol #Suedtirol
Twitter: twitter.com/suedtirol_info #Suedtirol

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .